Warum sich ein Veränderungsprozess meist komisch anfühlt

You must need to login..!

Description

Ich habe ganz viele Anfragen zu einem Thema bekommen, für dass ich früher einmal ein Video gemacht habe. Und da gab es immer wieder eine zentrale Frage:

“Kannst du das Thema Veränderungsprozesse noch genauer erklären? Was kann ich machen, wenn ich mich während des Prozesses nicht gut fühle und kurz vor dem Aufgeben bin”.

Daher möchte ich das Thema Veränderungsprozesse (z.B. Sabotageprogramme entfernen, Vergangenes loslassen, erfolgreich werden, Ziele erreichen, etc.) gerne noch einmal aufgreifen und etwas tiefer erklären.

Wenn du dich entwickelst, wird etwas passieren, dass dich möglicherweise irritiert. Wenn du diesen Prozess aber öfter durchläufst, dann weißt du genau, dass dieser Zustand der wertvollste Zustand des ganzen Veränderungsprozesses ist, denn in dem Moment vollzieht sich gerade die eigentliche Veränderung.

Es fühlt sich deswegen immer noch nicht gut an, aber du weißt in dem Moment, woher es kommt. Und das ist eine ganz fundamentale Erkenntnis, die du aber nur machen kannst, wenn du bereit bist, neue Wege zu gehen.

Und in diesem Video möchte ich dir viele Hintergrundinformationen geben, so dass du in Zukunft deine erwünschten Veränderungen tatsächlich erreichen kannst, ohne vorher aufzugeben.

Um das ganze richtig zu verstehen, schau dir das Video bis zum Ende an, denn die einzelnen Informationen bauen aufeinander auf.

Und dann wünsche ich dir ganz viel Erfolg und eine große Leichtigkeit bei all deinen zukünftigen Veränderungsprozessen.

Dein Andreas Bernknecht

Anmeldebild-Webinar
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Thomas
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x